Referenzen sozialer Projekte von PLAN MENSCH


Die "CHANCENREITER"

Geflüchtet vor Krieg und Gewalt, haben viele Kinder in Hamburg eine sichere Zuflucht gefunden. Das Projekt CHANCENREITER hat sich zum Ziel gesetzt, diese zum Teil traumatisierten Kinder zu stabilisieren und ihnen eine Perspektive zu geben. Ein Ansatz dabei ist die tiergestützte Pädagogik. Auf einem therapeutischen Reiterhof in Otter lernen die Kinder in der Beziehung zu Pferden ihre Ängste zu überwinden und wieder Vertrauen und Lebensfreude zu entwickeln. Des Weiteren kommen stadtteilgestützte Aktivitäten zum Einsatz, um den Kindern eine Orientierung in ihrem Bezirk zu geben und sie gleichberechtigt am Leben teilhaben zu lassen.

PLAN MENSCH hat den Auftrag, für das von der Stadt Hamburg geförderte Projekt eine Studie zur Wirkungsmessung zu erstellen. Diese wird auf Basis des SRS (Social Reporting Standard) durchgeführt.

 

Bericht Hamburger Abendblatt

Bericht Radio Hamburg

Chancenreiter Social Reporting Standard
Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V.

Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V. unterstützt die "CHANCENREITER"



"Wir starten gleich - Kein Kind ohne Schulranzen!"

PLAN MENSCH hat das Projekt „Wir starten gleich – Kein Kind ohne Schulranzen!“ in Hamburg initiiert. Als Schirmherr konnte der Hamburger Schulsenator Ties Rabe gewonnen werden. Gemeinsam wollen die Gründer des Vereins „Tatort – Straßen der Welt e.V.“ Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär sowie die Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderjahre Hannelore Lay dafür sorgen, dass allen Erstklässlern in Hamburg ein gleichberechtigter Schulstart mit einem wertigen Ranzen-Set ermöglicht wird. Hauptsponsor ist die Hamburger Sparkasse.

 

Tatort-Verein
Stiftung Kinderjahre
Tatort-Kommissar Klaus J. Behrendt, die Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderjahre Hannelore Lay und die HaSpa Regionalleiterin Nicole Weber auf der Pressekonferenz in Hamburg

Tatort-Kommissar Klaus J. Behrendt, die Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderjahre Hannelore Lay und die HaSpa Regionalleiterin Nicole Weber auf der Pressekonferenz in Hamburg.

 

Pressekonferenz in Hamburg

 



Interkulturelles Kochevent bei Küche&Co

PLAN MENSCH hat für Küche&Co ein interkulturelles Kochevent mit MitarbeiterInnen und Geflüchteten aus verschiedenen Ländern organisiert. Die geflüchteten Frauen brachten jeweils ein landestypisches Rezept mit, welches sie mit ihrem Küche&Co-Partner oder ihrer Küche&Co-Partnerin vorbereiteten. Beide Seiten bekamen nicht nur einen interessanten Einblick in die jeweils andere Kultur, sondern lernten sich auf Augenhöhe kennen und schätzen. Dieses ist für die Geflüchteten ein wichtiger Schritt zur Integration.

Küche&Co wird die Rezepte im nächsten Katalog und in den Social Media veröffentlichen. Und die eine oder andere Geschichte des Abends wird auch dabei sein.

 

Küche&Co a member of the otto group
Interkulturelles Kochevent im Küche&Co-Studio Hamburg-Eppendorf

Interkulturelles Kochevent im Küche&Co-Studio Hamburg-Eppendorf

 



"Kunst macht satt!"

„Kunst macht satt!“ ist ein von Daniela Gronau in ihrer Zeit als CSR-Verantwortliche in der Otto Group bei Küche&Co durchgeführtes Kunstprojekt zur Unterstützung von Wohnungslosen.

Mit dem Schirmherren Ross Antony und diversen obdachlosen Künstlern wurden auf einem Design-Event die Fronten einer Küche gestaltet, welche im Rahmen einer einjährigen Deutschland-Tour in vielen Großstädten Deutschlands ausgestellt wurde. In den jeweiligen Städten wurde mit prominenten Köchen, wie z.B. dem RTL II-Kochprofi Ole Plogstedt, für Obdachlose gekocht und parallel Spenden gesammelt. Alle Gelder kamen dem Herz-As, der Tagesanlaufstelle für Obdachlose in Hamburg, zu Gute. www.kunstmachtsatt.de

 

Kunst macht satt - Ole Plogstedt, Ross Antony, Herz As
Kunst macht satt - Ross Antony mit Ulrich Hermannes, Geschäftsführer hoffnungsorte hamburg (links), und André Pape, Geschäftsführer Küche&Co (rechts)

Ross Antony mit Ulrich Hermannes, Geschäftsführer hoffnungsorte hamburg (links), und André Pape, Geschäftsführer Küche&Co (rechts)

 

Das Design-Event mit Pressekonferenz

 

Der "Kunst macht satt!"-Song by Iggey

 



Wünschen Sie weitere Informationen, sprechen Sie uns gerne an.